Wir bauen einen Teich 3/… – Folie verlegen yieaaa

Schonmal im Vorhinein einen riesen Applaus für unsere tapferen Helfer und Helden, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, innerhalb von weniger als einer Stunde diese mordsmäßig schwere Folie zu bewegen, dem Teichprofil anzulegen und sogar schon die Falten im unteren Bereich zu beseitigen.

Beginnen wir mit den Fotos, wie gehabt:FOTO DSC03707Wir stellten uns in unsere Positionen. Vorher wurde selbstverständlich eine ausführliche Absprache gehalten. Kurzfassung: Auf „Hau“ heben wir alle den Folienrand in die Höhe… Auf „Ruck“ geben wir ihn weder zum Boden… So bekommen wir Luft unter die Folie, auf der diese dann gleiten und von uns in die gewünschte Position gebracht werden kann. Das dritte Kommando war also „Ziehn!“.

FOTO DSC03713
Hier gut zu sehen, wie eine Welle an Luft unter die Folie gelangt!

FOTO DSC03715
Und „Ziiiiieeehhhnn!“, jawoll, in einem Lauf konnten wir die Folie über zwei Drittel des Teiches befördern. Nun wurde es schwerer, da wir Aufgrund der sehr steilen Flanken nur mehr schwer Luft unter die Folie wedeln (Hau, Ruck und Ziehn!) konnten.

Nach und nach haben wir es geschafft!

Die nächsten Fotos verdeutlichen nocheinmal, wie die Luft unter die Folie kommt!
FOTO DSC03757
FOTO DSC03760
FOTO DSC03762
Und „Zieeeehhhnnn“, genau so war es!

FOTO DSC03805
Nun werden die letzten Falten gezogen, während schon das Wasser einläuft. Gaaanz wichtig, dass wir schnellst möglichst, viel Wasser einlaufen lassen, damit uns das Grundwasser die Folie nicht hinein drückt.

Danach wurde noch gebadet und die zukünftige Stiegenflanke als Rutsche genutzt. Inzwischen steht das Wasser bis knapp unter die Pflegestufe auf ca. 1,40m, die im nächsten Schritt mit eine leichten Betonschicht überzogen wird, damit dort eine gute Stehfläche entsteht.

Alles Gute vom Team EcoDeco!

Wir bauen einen Teich 2/…

Was bisher geschahhh… Ja viel! Wir haben den gesamten Teich mit Vlies ausgekleidet, die gut 1,2 Tonnen Folie vorbereitet und letztendlich über den Teich gezogen. Das Wasser fließt und fließt, nun sind schon 100 m³ Wasser im Teich. Ca. 500 werden folgen.  Gebadet wurde passender weise als Initialritual auch direkt. Heute durften dann die Kinder schon planschen. Das ist gut, denn wenn dann erst einmal die Pflanzen eingesetzt werden, ist erst einmal Geduld gefragt. Das dürfte aber dann im Winter nicht all zu schwer fallen.

So hier die Bilder mit ein paar Kommentaren.

Foto: https://i2.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-07-07%20POMALI%20Versuch%20Kante%20zu%20restaurieren.JPG?resize=3648%2C2056Hier zu sehen, die oberste Kante wo nachher einmal das Wasser ca. 80 cm tief sein wird. Darauf sollen Teichsäcke liegen, die zum einen das Substrat für die Bepflanzung zurückhalten sollen und zum anderen als Sitzmöglichkeit dienen. Allerdings ist uns die Kante raus gebrochen. Zu sehen sind ein paar Torstahlstangen, für eine senkrechte Betonstütze, die wir allerdings nicht in das sehr steinige Material einschlagen konnten und deswegen dann die Kante mit Krampen und Schaufel wieder herausgearbeitet haben. Der Pflanzbereich war an dieser Stelle zum Glück sehr großzügig. Nur zu steil darf er nicht werden, da sonst das Pflanzsubstrat weg rutschen und am Fuße des Pflanzbereiches sammeln würde.

Foto: https://i2.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-07-07_POMALI_Vlies_verlegen.jpg?resize=3648%2C2056Ja, dann das Vlies und zwar als erstes an unsere bereits ausgebrochene und wieder gerichtete Kante, damit sie geschützt ist.
Das Grundwasser hat den Teich schon ganz gut angefüllt. Wurde von uns aber wieder heraus gepumpt, da wir sonst das Vlies und die Folie nicht richtig verlegen können.

DSC03666und zack dibum, fertig ist das Vlies verlegt. Rechts sehen wir schon die Folie, die zusammengerollt in zwei Teilen geliefert wurde (15×33 & 6×22 Meter). Sie war zusammengerollt und musste erst mit Verstärkung der fleißigen Bewohner (an der Stelle ein großes Dankeschön, wir waren ein erstklassiges Team!) auseinander gerollt und dann entfaltet werden. Weil sie dann schlecht lag, wieder zusammengefaltet, auf den Raupendumper gehievt, näher zum Teich die Böschung herauf gefahren und wieder ausgebreitet. Inzwischen kam zum Glück noch mehr Verstärkung.DSC03673

Sooo, nun müssen die zwei Teile noch verklebt (vulkanisiert) werden. Es handelt sich bei den Folien um synthetisch hergestellten Kautschuk, der ähnlich wie ein Fahrradschlauch verklebt wird.

Und nun genug für heute. Fortsetzung folgt.

 

 

Wir bauen einen Teich 1/…

Für eine Wohngemeinschaft in Wölbling (Cohousing POMALI), nähe Herzogenburg bauen wir einen ca. 350 m² großen Teich.

Diese Woche wurde mit einem 23 Tonnen Bagger ein ansehnliches Loch in den Boden gegraben. Ein Wunder, wie so eine monströs anmutende Maschine so fein auf seinen Lenker reagiert und sich die Erde geradezu herunterstreicheln lässt.

Schicht für Schicht sind wir schließlich auf eine Tiefe von 4m gekommen in der uns auch schon etwas Grundwasser und Fels erwartet haben. Der Bagger hat sich dann dem Umgebenden Damm gewidmet, während eine blau schillernde Libelle schon voller Vorfreude das zukünftige Feuchtbiotop umtänzelte.

Foto:https://i0.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-29%20POMALI%20Teichaushub%20_03.JPG?resize=648%2C365
Der erste Spaten,.. ähm Löffelstich

Foto:https://i1.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-29%20POMALI%20Teichaushub%20_06.JPG?resize=3648%2C2056
Immer schön mit Kalk die Konturen bzw. Baggerkanten nachzeichnen

Foto: https://i0.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-29%20POMALI%20Teichaushub%20_11.JPG?resize=3648%2C2056
Hier wird es einen Weg von der Terrasse aus zum Teich geben

Foto: https://i2.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-29%20POMALI%20Teichaushub%20_12.JPG?resize=3648%2C2056
Nun geht es Schicht um Schicht dem Fels entgegen. Hier wird ausgehend vom Rand, wo später eine Kapillarsperre den Teich abschließt, eine Pflanzzone geschaffen. Diese ist bis zu 2,5m breit und 90 cm tief. Von da geht es dann steil runter auf 1,50m, wo eine Stehstufe entsteht. Somit können später einmal Pflegemaßnahmen, insbesondere jene der Pflanzbereiche getätigt werden

Foto: https://i1.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-29%20POMALI%20Teichaushub%20_18.JPG?resize=3648%2C2056
Runter auf die Stehstufe

Foto: https://i2.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-30%20POMALI%20Teichaushub_08.JPG?resize=3648%2C2056
et Voilà, wir sind nun auf 1,50 Metern von der Wasseroberfläche

Foto: https://i2.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-06-30%20POMALI%20Teichaushub_05.JPG?resize=3648%2C2056
Und hier schon die endgültige Tiefe von 4 m. Damit erhalten wir einen großen Wasserkörper, der ein zu starkes Aufwärmen verhindert und somit Algenwachstum in Schach hält.

Foto:https://i1.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-07-01%20POMALI%20Teichaushub%20_15.JPG?resize=3648%2C2056
ein bisschen Grundwasser ist schon vorhanden. Das müssen wir aber noch abpumpen, damit wir unser Vlies gut verlegen können.

Foto: https://i0.wp.com/www.ecodeco.at/galerien/Teich-POMALI/15-07-01%20POMALI%20Teichaushub%20_10.JPG?resize=3648%2C2056
Zur Vorstellung, wie Tief der Teich ist, ist Julia einmal unsere Hilfsrampe hinabgestiegen.